Hausanschlussleitungen verlegen wir grabenlos, dank grabenlosem Leitungsbau

Suisse Public 2017

An der Suisse Public in Bern darf Swissmole AG nicht fehlen. So war die Firma auch dieses Jahr wieder mitten unter Hydranten und Wasserarmaturen zu finden. Was auch nicht fehlte, waren die legendären Mohrenköpfe von Swissmole.

An der Suisse Public in Bern darf Swissmole AG nicht fehlen. So war die Firma auch dieses Jahr wieder mitten in Hydranten und Wasserarmaturen zu finden. Was auch nicht fehlte, waren die legendären Mohrenköpfe von Swissmole. Seit einigen Jahren verteilt Swissmole AG bei jeder Gelegenheit, sei es eben auf einer Messe oder auf den Baustellen, Mohrenköpfe in der eigenen Folie. Wie bei der Arbeit, macht Swissmole auch hier keine Eingeständisse an die Qualität. Deshalb kauft Swissmole AG die Mohrenköpfe ausschliesslich bei Dubler in Waltenschwil bei Wohlen AG. 

Die Idee der Teilnahme an der suisse public bleibt die gleiche. Swissmole will mehr Funktionäre der Kommunen auf den grabenlosen Leitungsbau generell und auf die Dienstleistungen der Swissmole AG im Speziellen aufmerksam machen.

Aktuelle News

  • 03 Nov
    Der technischen Entwicklung immer einen Schritt voraus

    2018 hat der FAX ausgedient. Die Technologie wird aufgehoben. Ab sofort ist unsere Faxnummer nicht mehr in Betrieb. Sie erreichen uns persönlich unter...

  • 26 Sep
    Gwärbi Schöftland 2017

    Die Gwärbi Schöftland 2017 ist Geschichte und bleibt uns als einer der erfolgreichsten Anlässe in Erinnerung. Wir durften dabei sein und unsere Firma...

  • 06 Jul
    Spieglein, Spieglein an der Wand...

    .. wer bietet die saubersten Kernbohrungen im ganzen Land?

     

    Die glänzende Lösung für einen sauberen Durchbruch im Haus.

    Ob Leitungssanierung oder...

  • 21 Jun
    Der Rekord liegt neu bei 94 Meter

    Klar, 94 ist nicht 100. Wir sprechen von 94 Meter gesteuerter Richtpressung mit dem Mini-Twinny. Letzte Woche war es soweit. Sandro Beck, einer der...

  • 21 Jun
    Ein Artikel über uns!

    Das Magazin "Unterwegs" berichtet über unsere Zusammenarbeit mit unserer Lehrtochter, Kristina Jankovic.